Taglines für Dying Earth

Ins Deutsche übersetzt:

„Wie überaus passend Ihr jene altertümlichen Regularien zitiert.“

„Ich begehre nicht zu vergeuden, was die letzten Tage sein mögen, bevor die Sonne erlischt.“

„Obwohl ich begreife, aus welchem Begehren Ihr dieses Thema zu meiden wünscht, verbleibt mein Interesse darin ungemildert.“

„Wir müssen einen offiziellen Schiedsspruch verlangen!“

„Wie es der Zufall so will, bin ich ein Meister jener gänzlich magiefreien Kampftechnik, welche als die Klaue von Prelb bekannt ist.“

„Euer Misstrauen kränkt mich.“

„Lasst mich dies nach Auszahlung meines Preisgeldes begleichen.“
„Wer weiß, welch merkwürdige Kreaturen unter unserer sterbenden Sonne ihr Schindluder treiben?“

„Auch könnte ich Drohungen aussprechen, hielten mich nicht die Fesseln der gepflegten Konversation.“

„Selten sah ich solch ein kunstreich abstoßendes Erzeugnis.“

„Während Ihr glaubt, im Vorteil zu sein, arbeiten gewisse arkane Kräfte jenseits Eures Verständisvermögens in meinem Sinne.“
„Dies würde ich mit Freuden tun, ginge mein Gehirn nicht gerade höheren Dingen nach.“


„Ihr überschätzt diesen bescheidenen Krimskrams.“

„Aber seid Ihr wirklich erfahren genug, um solch ein Urteil auszusprechen?“

„Hiermit verfüge ich Euch zum Ausführenden meiner Edikte.“

„Gestattet mir, meinen Finger auf den wesentlichen verborgenen Fehler Eures Plans zu legen.“

„Eure Proteste, wenngleich von oberflächlicher Glaubwürdigkeit, halten keiner ernsthaften Prüfung stand.“

„Mein Herr, wir beide sind Personen höchster Güte. Gewiss gibt es die Möglichkeit einer persönlichen Übereinkunft?“

„Und doch ging ein Flimmern über die Sonne, noch als Ihr sprachet.“

„Ich gehe davon aus, dass die Künstlichkeit Eurer Aussagen Eurer Affektiertheit entspringt, und nicht dazu gedacht sind, den allgemeinen Geist unserer Konversation zu unterhöhlen.“
„Ich werde nicht dulden, dass meine Wahrheitsliebe bestritten wird.“
„Ich gebe keineswegs nach; es mangelt mir lediglich an Neidung, eine Gegenargumentation aufzustellen.“

„Ich verbleibe perplex. Könntet Ihr dies demonstrieren?“
„Ich befinde keine der Alternativen für wünschenswert. Ich will eine dritte und bekömmlichere Option darlegen.“
„Unter anderen Umständen könnte ich veranlagt sein, diese Empfindung als vergnüglich zu bezeichnen.“

„Diese scharfe Kritik ist unhaltbar und doch beschwerlich. Ich werde mich ihr beugen.“

„Mein Verzücken über solch ein Angebot ist, oh Unglück, ungenügend um die Loyalität gegenüber meinen Gefährten aufzuwiegen.“

„Wenn wir uns einig sind, so werde ich Euch mit Wissen überhäufen.“

„In jenem Licht betrachtet ist mein Vorteil klein und Eurer groß.“
„Gnade? Weshalb? Eure Situation entspringt Eurer Gier.“

„Die Antwort, die ich erwartete, war Dank und nicht ein Spei von Ekel.“
„Eine vertretbare Position, wenn auch selbstgefällig vorgetragen.“

„Ich verlange keine materielle Entschädigung, ein bescheidenes Flehen um Vergebung soll mir genügen.“

„Mir sind die wichtigen Passagen grob vertraut.“

„Eifer, Disziplin und Würde, diese Dinge suchen wir.“

„Was mich betrifft, meine Würde verbietet es mir, mich in der Gasse einem Strolche gleich zu prügeln.“
„Ich gestehe, dass ich ebenso überrascht wie betroffen durch den jüngsten Verlauf der Dinge bin.“

„Ich habe gelernt, niemals ohne präzise Anweisungen zu agieren.“
„Zugegeben, einige meiner Kunden sind äußerst nachtragend.“
„Und doch seid Ihr am besten für diese Aufgabe geeignet.“

„Ich berufe mich auf mein Anrecht auf Gastfreundschaft und großzügige Behandlung, wie es den üblichen Sitten gegenüber Reisenden entspricht.“
„Ich erachte es wenig weise, sich derart zu gewanden, selbst nächtens.“

„Ich bin eine zuvorkommende Person, doch ich dulde keinen Ärger.“

„Zuallererst obliegt es mir zu unterstreichen, dass all unseren Enthüllungen durch Nüchternheit und Wahrheit Gewicht verliehen wird.“
„Ich fürchte, die durch Tradition diktierten Erschwernisse müssen eintreten.“

„Das Entfernen beider Beine erscheint mir eine überzogen Strafmaßnahme. Welche Bedrohung geht von einem hüpfenden Vagabunden aus?“

„Dies ist in keinster Weise eine angenehme Pflicht.“

„Hiermit erkläre ich die Angelegenheit für gelöst und erkläre meinen Anspruch auf die erste Wahl für meinen Anteil.“

„Mich deucht, meine dauerhafte Anwesenheit würde Euch über Gebühr von Euren eigenen Angelegenheiten ablenken, und so erbiete ich Euch Lebewohl.“

Advertisements
Published in: on Januar 21, 2011 at 7:52 pm  Comments (2)  

The URI to TrackBack this entry is: https://ghoultunnel.wordpress.com/2011/01/21/taglines-fur-dying-earth/trackback/

RSS feed for comments on this post.

2 KommentareHinterlasse einen Kommentar

  1. Dying Earth zu lesen war ein echter Augenöffner!

  2. In bezug auf was?


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: