Leben ist Leiden, Liebe ist Tod – das literarische Vermächtnis der Tanith Lee

Am 24. Mai 2015 verstarb die englische Fantasy-Autorin Tanith Lee. Sie hinterlässt uns ihre leidgeprüften Protagonisten: Helden, Dämonen, Verliebte, Verfluchte, Wahnsinnige, Depressive, Männer, Frauen, Geschlechtswandler. Ihre stilistisch versierten Werke können den Leser hypnotisieren, aber auch verwirrt zurücklassen. Nichts ist in ihren Erzählungen sicherer, als dass eben nicht das geschieht, was man sich wünscht, erwartet oder geraten zu haben glaubt. Spannungsbogen? Ein Täuschungsmanöver, um den Leser auf eine falsche Fährte zu wiegen. Genre? Ein Feld, das in einer Buchreihe nicht einfach ergründet, sondern kreativ bereichert wird, um in der nächsten ein völlig neues zu erschließen. Sword & Sorcery, Märchen & Legenden, Weltraum, Vampire, gotischer Schauerroman, Tanith Lee schmückte sie alle mit Opalen und Saphiren, Blut und Schatten. (mehr …)

Published in: on Mai 28, 2015 at 12:22 pm  Comments (1)  
Tags: , , ,

The Quickener (Kurzfilm)

Mercia, 1348: Osbert der Steinmetz hat ein Problem. Zur Produktion grotesker Monstrositäten für die Fassade der Kathedrale ist er in Vorleistung gegangen und hat sich verschuldet. Die Kirchenherren jedoch denken nicht daran, ihre Bestellung anzunehmen, denn aufgrund der Pestepidemie besteht keine Nachfrage mehr an Erschreckendem – schön, erbaulich, Hoffnung stiftend sollen Statuen jetzt sein. Osbert und seine Frau Tipharah fürchten nun um ihr Leben, denn der nur als „Flüsterer“ bekannte Geldverleiher und seine Gang sind eher spaßbefreit.

Die großherrliche Zahlungsunlust von Großauftraggebern kann auch heute noch kleine Handwerksbetriebe in die Insolvenz treiben. Ob diese Anlehnung an die Moderne der Grund dafür ist, dass sämtliche Dialoge des Films gerappt werden?

Hier anschauen.

Published in: on Mai 17, 2015 at 3:36 pm  Comments (1)  
Tags: , ,