The Quickener (Kurzfilm)

Mercia, 1348: Osbert der Steinmetz hat ein Problem. Zur Produktion grotesker Monstrositäten für die Fassade der Kathedrale ist er in Vorleistung gegangen und hat sich verschuldet. Die Kirchenherren jedoch denken nicht daran, ihre Bestellung anzunehmen, denn aufgrund der Pestepidemie besteht keine Nachfrage mehr an Erschreckendem – schön, erbaulich, Hoffnung stiftend sollen Statuen jetzt sein. Osbert und seine Frau Tipharah fürchten nun um ihr Leben, denn der nur als „Flüsterer“ bekannte Geldverleiher und seine Gang sind eher spaßbefreit.

Die großherrliche Zahlungsunlust von Großauftraggebern kann auch heute noch kleine Handwerksbetriebe in die Insolvenz treiben. Ob diese Anlehnung an die Moderne der Grund dafür ist, dass sämtliche Dialoge des Films gerappt werden?

Hier anschauen.

Advertisements
Published in: on Mai 17, 2015 at 3:36 pm  Comments (1)  
Tags: , ,

The URI to TrackBack this entry is: https://ghoultunnel.wordpress.com/2015/05/17/the-quickener-kurzfilm/trackback/

RSS feed for comments on this post.

One CommentHinterlasse einen Kommentar

  1. Danke. Das ist sehenswert. Habs über G+ mal weitergegeben.


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: