RPG-Blog-O-Quest #49: Erotik

Nerd-Gedanken moderiert diesen Monat die RPG-Blog-O-Quest zum Thema Erotik.

Dies sind ihre Fragen, und meine Antworten dazu:

1.     Rollenspiel-Publikationen mit Sonderregeln für körperliche Liebe, Erotik und artverwandte Themen wie beispielsweise „Wege der Vereinigung“ für das System „Das Schwarze Auge“ finde ich gerechtfertigt, weil offenbar eine rege Nachfrage besteht. „The Book of Erotic Fantasy d20“ hat es vorgemacht, DSA hat es nachgemacht, LotFP schlägt ebenfalls in diese Sparte mit „Vaginas are Magic“, „Eldritch Cocks“ und „She Bleeds“.

2.     Besuche im Puff, Stripclub oder in Tempeln von Gottheiten mit Schwerpunkt körperlicher Freuden sind für manche Tischrunden oder Spielumfelder völlig normal, für andere undenkbar. Was haltet ihr davon?

Irgendwo müssen Abenteurer doch ihr Gold ausgeben, oder? Dazu möchte ich übrigens auch das System der Ausschweifungstabelle empfehlen. Nie sind Menschen unvorsichtiger und irrationaler, als wenn es um Sex geht. Da lassen sich leicht Verwicklungen in neue Abenteuer stricken!

Die verführerischen Zwillinge sind tatsächlich die frivolen Töchter des Barons Bigotto? Ab in den Kerker mit ihren Liebhabern, die nun durch schleimmonsterverseuchte Gänge den Weg in die Freiheit suchen müssen.

Eine zwielichte Gestalt verkauft zu hohem Preis, in kleinen Fläschchen und zur erotischen Verwendung, das Badewasser der schönen jungen Gemahlin des greisen Königs. Dahinter steckt die Diebesgilde, und die Abenteurer werden von einem Minister beauftragt, den Drahtzieher diskret zu beseitigen. Aber ist das alles nur ein großer Betrug, oder steckt dahinter die Königin, die versucht, die leere Kasse ihres Gemahls zu füllen?

Die nicht mehr junge Hure auf dem postapokalyptischen Planeten hat ein Geheimnis. Sie hätte Zugang zu einer mit Reichtümern und Tech-Wundern gefüllten Orbitalvilla aus der Zeit vor der Katastrophe, könnte sie nur irgendwie hoch in den Orbit gelangen, denn (damit wird sie nicht so leicht herausrücken) sie ist die Tochter des einst mächtigen Erbauers. Dieser lebt nicht mehr physisch, geistert jedoch als Upload-KI durch das verlassene Anwesen.

Ich könnte diese Liste ewig fortsetzen, will aber eigentlich nur damit sagen, der beste Ort für Anfang und Ende eines Abenteuers ist stets ein Haus der karnalen Freuden.

Wie Erotik im Rollenspiel funktioniert, habe ich übrigens hier (Das fantastische Freudenhaus) beschrieben.

3.     Der erotischste NPC, der/die mir in meiner ganzen Spielkarriere bisher begegnet ist, war eine Lillend, so eine Art Schlangen-Frau mit Flügeln, und ist mir wegen ihres exotischen Körpers besonders im Gedächtnis geblieben.

Erst war sie Auftraggeberin, dann Geliebte.

4.     Fähigkeiten wie „Verführen“ bemessen die Geschicklichkeit eurer Charaktere, ihnen einen NPC durch erotisches Geplänkel gewogen zu machen. Wie nutzt ihr diese am Spieltisch – wird gewürfelt, ausgespielt oder eine andere Option?

Die meisten Rollenspielsysteme haben ja keine spezielle Fertigkeit für Verführen. Wozu auch. Ich lassen meistens ausspielen, so weit es unterhaltsam ist, und, wenn das Ergebnis dann noch nicht eindeutig ist, auf etwas passendes würfeln.

5.     Im LARP gibt es dagegen seit Jahren entsprechende Regeln, in anderen RPG-Umgebungen hat sich das aber längst nicht so weit verbreitet: Wie geht ihr mit dem Thema „sexualisierte Gewalt“ im Rollenspiel um?

Plane ich eine Kampagne wie „Das Haus der verlorenen Seelen“, in der es heftiger zur Sache geht, warne ich meine Spielerinnen und Spieler vor. Es könnte verstörend werden, mitspielen auf eigene Gefahr.

Ansonsten, für „normale“ Kampagnen verzichten wir auf zu detaillierte Beschreibungen, schließen aber kein Thema kategorisch aus. Unsere Runden sind Erwachsenenrunden. Was soll ich auch machen, wenn Spielerinnen und Spieler die Gefangenen an Bord ihres Raumschiffs zu Befriedigung ihrer Bedürfnisse einspannen? Wichtig ist natürlich keine Person am Spieltisch zu sehr aus ihrer Komfortzone zu drängen.

Bonusfrage: Plaudert mal aus dem Nähkästchen und verratet euren Lesern die peinlichste Begebenheit, die irgendwie mit Erotik in eurer Spielerfahrung zu tun hatte – egal, ob es nun eurem Spielercharakter oder Mit-Helden geschehen ist. Motto: Wer den Schaden hat, braucht für den Spott nicht mehr zu sorgen!

Invisible gay furry sex.

Zur Diskussion und Links zu allen Beiträgen dieser Blog-O-Queste im RSP-Forum.

Published in: on Oktober 5, 2019 at 3:08 pm  Kommentar verfassen  
Tags: , , , ,

The URI to TrackBack this entry is: https://ghoultunnel.wordpress.com/2019/10/05/rpg-blog-o-quest-49-erotik/trackback/

RSS feed for comments on this post.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: