Was ein Bogenschütze können muss!

Der Däne Lars Andersen führt vor, was ein historischer professioneller Bogenschütze können musste.

Ganz nebenbei wird auch das Cover von Dungeonslayers rehabilitiert, das fälschlicherweise als fehlerhaft in der Darstellung des aufgelegten Pfeils galt.

Published in: on Januar 25, 2015 at 10:21 am  Comments (2)  
Tags: , ,

Verse eines Tieflings auf Mythodea

 

Der Wunsch nach Leere

 

Du sahst mich an, Viinshar, und ich

Begann vor Lust zu beben.

Dein Blick – ein Mahlstrom! Elendig

Schwand mir der Wunsch zu leben.

 

Mit Augen schwarz wie Zwischenraum

Der fremdartigsten Sterne

Ließt Du mich Leere spüren. Kaum

Geschah’s – du warst schon ferne.

 

Der Seele graues Loch begafft,

Gingst Du an mir vorüber.

Ich flehte, doch ein Quentchen Kraft

Blieb wie zum Hohn mir über.

 

Der Traum vom ätherweißen Haar

Gab mir ein Loch als Seele,

Als Herz ein leeres Fass, Viinshar,

Dass ich mich nurmehr quäle.

 

Der Traum vom ätherweißen Haar,

Vom Schatten deiner Brüste,

Verödet meinen Geist, Viinshar,

Statt Weltmeer bin ich Wüste.

 

Ach, Leere, komm, ereile mich!

Soll ich mich dir ergeben? —

Tritt an mein Bett, Viinshar, und ich

Erfülle dich mit Leben!

 

 

Alarith

Dichter des Abgrunds

Todesregel im LARP-Regelwerk Phönix

Endlich habe ich eine Regelwerk kennengelernt, welches das Problem der Spielerverweichlichung elegant löst – Phönix!

Es gibt bei Phönix nämlich keinen Todesstoß, sondern umgekehrt die Möglichkeit „Gnade zu gewähren“. Sonst ist man bei negativen Trefferpunkte sofort tot. Wow! Die Folgen: Keine Schmuse-NSCs! Flucht, Feigheit und Verrat unter Spielern! Rituelle Hinrichtung gefangener Spielercharaktere durch NSC-Kultisten!

Seit 1998 bin ich endlich mal wieder mehr als einmal auf ein und derselben Con gestorben.

Phönix wird wohl hauptsächlich in Norddeutschland gespielt, deswegen kam ich bisher nicht damit in Berührung.

Published in: on Juli 28, 2011 at 5:13 pm  Comments (3)  

Conquest of Mythodea – Regeneration gestrichen!

Die Mythodea-Orga streicht die Regenerationsfähigkeit, um Spiel und Charaktersterblichkeit zu fördern. Einerseits ist die Maßnahme verständlich, und ich rechne es der Orga hoch an, dass sie, im Bewusstsein wie sich LARP in den letzten 15 Jahren gewandelt hat, Probleme erkennt und zu bearbeiten bereit ist, auch dass sie die Verbindlichkeit ihres Regelwerkes betonen, ist löblich, andererseits läuft diese Lösung am Problem vorbei.

In alten LARP-Zeiten war Regenerationsfähigkeit deshalb kein Problem, weil man trotzdem gestorben ist. Im Spieler-gegen-Spieler-Kampf wurden Todesstöße gerne gesetzt! Warum nur sollen also heutige NSCs keine Todesstöße ansagen?

http://conquestofmythodea.wordpress.com/2011/06/22/larpst-du-noch-oder-spielst-du-schon/

Published in: on Juni 24, 2011 at 7:46 am  Comments (3)  

Bilder vom LARP „Das Sanatorium“ auf der Cthulhu-Con 2010

Eifrig notierte der Reporter des bekannten deutschen Nachrichtenmagazins die ebenso unglaublichen wie entsetzlichen Ereignisse, welche sich im B-Trakt des renomierten Lechmann-Sanatoriums zutrugen; hektisch schoss die Fotografin ein Beweisbild nach dem anderen, um der Öffentlichkeit die unerträgliche Wahrheit über die wahnsinnsbringende Maschine und die eigenartigen Behandlungsmethoden des Hauses zugänglich zu machen.

Der Bericht wurde nie veröffentlicht, doch hier im Ghoultunnel, werte Leserinnen und Leser, präsentieren wir Ihnen eine Auswahl des inkriminierenden Bildmaterials. Die wabernden Entitäten aus dem Jenseits, von denen die Überlebenden faselten, sind jedoch auf keinem Foto, nicht einmal ansatzweise, zu erkennen. Lügen? Hirngespinste? Die Maschine, welche diese Erscheinungen herbeigerufen haben soll, liegt in Trümmern und ihre Funktionsweise ist ein Rätsel.

Unser geschätzter Ministerpräsident, der persönlich bei den tragischen Ereignissen zugegen war, verweigert jegliche Interviews. Aus gut unterrichteten Quellen heißt es, er stehe unter Schock und werde in den nächsten Tagen seinen Rücktritt bekannt geben.

Published in: on Juli 26, 2010 at 6:27 pm  Comments (2)