Terraforming Mars – die Erweiterungen

Warum der Platz 3 auf BGG für Terraforming Mars von Fryxgames angemessen ist, dürfte ja wohl klar sein. Das Spiel bedarf keiner Erweiterungen, um zu den weltbesten Brettspielen zu zählen. Aber es gibt Erweiterungen, und auf die will man ja nicht verzichten. Hier ist mein Ratgeber für erweitertes Terraformen:

Hellas & Elysium

Diese Erweiterung enthält einen zweiseitigen Plan mit weiteren Ansichten des Planeten – die Gegend um den Olympus Mons und das Gebiet um den marsianischen Südpol. Zu beiden Spielplänen gibt es neue Meilensteine sowie neue Prämien. Durch diese Erweiterung bekommt man willkommene Abwechslung ins Spiel, ohne die Komplexität zu erhöhen.

Venus Next

Neben dem Mars soll auch die Venus terraformiert werden. Diese Mammutaufgabe ist weit aufwendiger als die Terraformung des Mars und bringt Terraforming Rating (TR), ohne aber als Spielendbedingung zu gelten. Damit das Spiel sich nicht durch den zusätzlichen Parameter Venus-Terraforming unnötig in die Länge zieht, gibt es zum Ausgleich eine „solare Phase“, in welcher die Erdregierung einen globalen Parameter des Mars anhebt.

Diese Erweiterung enthält einen kleinen Zusatzspielplan und zahlreiche neue Projektkarten. Die wichtigste Neuerung ist eine neue Ressource, sog. Floater (Schwebekörper), die über Venus-Projekte ins Spiel kommen und die von einer Projektkarte erzeugt aber auf einer anderen abgelegt werden können.

Die Komplexität des Spiels wird durch diese Erweiterung erhöht und ist nur für regelmäßige Spieler zu empfehlen.

Prelude

Eine kleine Erweiterung mit einigen Projektkarten, aber auch mit einem völlig neuen Prelude-Deck, mit welchem die Konzerne zu Beginn des Spiels weiter individualisiert werden können. Diese kleinen, aber wichtigen Startboni beschleunigen das Spiel und erlauben ein höheres Maß an Planung, was besonders in Kombination mit den komplexeren Erweiterungen empfehlenswert ist.

Colonies

Auf zahlreichen Planeten und Monden des Sonnensystems entstehen Kolonien, zwischen denen die Handelsflotten der Konzerne verkehren. Dieser interplanetare Verkehr ist teuer (in Geld, Titan oder Energie), aber ertragreich! Wehe dem Spieler, der es nicht zügig schafft, drei Energie dafür zur Verfügung zu stellen, ihm werden einige Ressourcen entgehen! Die Prelude-Erweiterung kann helfen, mit dieser komplexeren Erweiterung einen effizienten Start hinzulegen.

Turmoil

Die politische Erweiterung fügt dem Spiel ein Terraforming Committee hinzu, in welchem die Konzerne über gesponsorte Delegierte Einfluss nehmen können. Es gibt jedoch sechs Parteien mit unterschiedlichen politischen Agendas, die sich den Vorsitz über das Kommittee streitig machen. Das Spiel gewinnt durch diese neue taktische Komponente deutlich an Komplexität und fordert ein erhöhtes Maß an Planung von den Spielern, was die Dauer einer Partie entsprechend verlängert. Turmoil macht Spaß, ist aber nur in Kombination mit Prelude zu empfehlen.

Published in: on Februar 16, 2020 at 10:05 am  Comments (1)  
Tags: , ,

The URI to TrackBack this entry is: https://ghoultunnel.wordpress.com/2020/02/16/terraforming-mars-die-erweiterungen/trackback/

RSS feed for comments on this post.

One CommentHinterlasse einen Kommentar

  1. Jetzt musste ich erstmal den Link zu Originalspiel anklicken 🙂
    Das hört sich ja recht interessant an.


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: