10 athasische Kriegsfahrzeuge

Wie jedem Athasier unter der dunklen Sonne bekannt sein dürfte, bilden gepanzerte Karawanenwägen aus Holz, Chitin und Leder, von Mekilloten – riesigen Reptilien – träge durch die geschändete Landschaft gezogen, das Rückgrat der hexerköniglichen Heere. Obwohl alle gepanzerten Mekillotenwägen und Kriegsplattformen individuell gebaut und strukturell auf die gewünschte Bestückung mit Kriegsmaschinen angepasst werden, haben sich doch einige „Modelle“ über mehrere Jahrhunderte hinweg immer wieder als gefragt erwiesen. Zehn davon möchte ich kurz vorstellen:

1 – Mekilloten-Panzerwagen „Tyrianer“

Der Tyrianer ist sicher eines der meist gebauten Modelle unter den Kriegsfahrzeugen, nicht nur in Tyr. Ausgestattet mit einem leichten und einem schweren Katapult (hinten und mittig) sowie einer schweren Ballista (vorn) nutzt dieser massive Wagen die zur Verfügung stehende Fläche für überwiegend schweres Gerät. Für Bogenschützen bleibt an Deck jedoch kaum Platz, auch unter Deck ist es eng für zusätzliche Krieger (bis zu vier Dutzend möglich). Kosten: 37 GM (athasische Goldmünzen); Besatzung (ohne Krieger) 66 KM (Keramikmünzen) pro Monat.

2 – Mekilloten-Panzerwagen „Balicier“

Tatsächlich wird der Balicier in Balic kaum gebaut. Er heißt so, weil seine Bewaffnung für die auf Riesenabwehr spezialisierte Treibsandseeflotte typisch ist: zwei mittlere Ballisten (links, rechts), zwei schwere Ballisten (vorn, hinten). Wie die psionisch levitierenden Schiffe des Diktators Andropinis ist auch der Balicier nicht für die Zerstörung von Strukturen optimiert, dafür aber effizient gegen Halbriesen, Inixe und größere Lebewesen. Kosten: 42 GM; Besatzung 70 KM pro Monat.

3 – Mekilloten-Panzerwagen „Braxat

Der Braxat ist eine populäre Variante des zerstörungsfreudigen Tyrianers, wie an seiner Bewaffnung deutlich wird: zwei schwere Katapulte (Mitte, hinten), zwei leichte Ballisten (vorn). Kosten: 42 GM; Besatzung 70 KM pro Monat.

4 – Mekilloten-Panzerwagen „So-ut

Der Name stammt von einer Bestie, die auch als „Wüterich“ bekannt ist. Der ebenso breite wie lange Wagen So-ut muss sich, was seine Zertsörungswut betrifft, nicht hinter seinem Namensgeber verstecken, den er ist mit einem Trebuchet bestückt, welches schwerste Felsbrocken schleudert. Eher zur Verteidigung dienen die beiden davor angebrachten mittleren Ballisten. Zwar schleudert der So-ut schwere Brocken als der Tyrianer oder der Braxat, aber mit einer geringeren Schussrate, was erklärt, wieso er nur selten gebaut wird. Kosten: 41 GM; Besatzung 70 KM pro Monat.

5 – Mekilloten-Panzerwagen „Cha‘thrang

Dieser Wagen ist aufgrund der Vielzahl seiner Geschütze sehr teuer und wird üblicherweise als Flaggfahrzeug vom kommandierenden Templer oder Adligen eingesetzt. Er ist auf nahe Distanz sehr gut zu verteidigen, da zwei zentral platzierte mittlere Katapulte von einer eine Etage tiefer liegenden Gallerie mit zwölf leichten Ballisten ringförmig umgeben sind. Kosten: 76 GM; Besatzung 94 KM pro Monat.

6 – Inix-Kriegshowdah

Dieses leicht und günstige Gefährt kann höchstens zwei leichte Ballisten aufnehmen (eine vorn, eine hinten). Kosten: 10 GM; Besatzung 16 KM pro Monat.

7 – Inix-Ballista-Plattform

Diese Howdah ist eine Plattform, welche eine einzige schwere Ballista trägt, und überdacht ist. Kosten: 91 SM (athasische Silbermünzen); Besatzung 24 KM pro Monat.

8 – Mekilloten-Kriegshowdah

Diese massive Howdah trägt auch dem Dach meist ein leichtes Katapult und eine mittlere Ballista. Sie wird meist nur gebaut, wenn Zeit und Geld des Auftraggebers zu knapp für den Bau eines ordentlichen Tyrianers sind. Kosten: 10 GM; Besatzung 34 KM pro Monat.

9 – Mekilloten-Plattform „Biestkopf

Diese Plattform trägt ein Trebuchet und seine Mannschaft. Werden noch einige Streitwägen zum Schutz abgeordert, ist ein Biestkopf vom finanziellen Standpunkt deutlich rationaler als ein So-ut. Aber welcher Hexerkönig würde sich schon dazu herabwürdigen, wie ein Bettler auf dem Schlachtfeld nur mit Biestköpfen und leichten Wägen aufzufahren? Kosten: 172 SM; Besatzung 50 KM pro Monat.

10 – geschlossener Mekillotenwagen als Truppentransporter

Dieser (nicht gepanzerte) Wagen wird meist mit zwei leichten Ballisten (eine vorn, eine hinten) ausgestattet und bietet auf Deck noch mit Leichtigkeit Platz für 20 Bogenschützen. Kosten: 106 SM; Besatzung 22 KM pro Monat.

Weitere Fahrzeuge wie Streitwägen, Mekilloten-Rammbock, Drik-Festung und untoter Kriegskäfer sind aus den offiziellen Dark-Sun-Publikationen hinlänglich bekannt und brauchen hier nicht beschrieben zu werden.

Meine Spielregeln für die Geschütze basieren auf denen aus AD&D2 Of Ships and Sea. Für die Fahrzeuge benutze ich aber anstelle von Struktur-Trefferpunkten Trefferzonen und Rettungswürfe der getroffenen Strukturen (Holz dick/dünn, gegen zertrümmernden Schlag), modifiziert je nach einschlagendem Geschoss. Schließlich will ich keine Punkte zählen, sondern gleich „sehen“, was kaputt geht.

Zum aktuellen Rollenspiel-Karneval “10 Dinge…”

Advertisements
Published in: on Februar 21, 2015 at 9:37 pm  Schreibe einen Kommentar  
Tags: , , ,

The URI to TrackBack this entry is: https://ghoultunnel.wordpress.com/2015/02/21/10-athasische-kriegsfahrzeuge/trackback/

RSS feed for comments on this post.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: