Die Thronfolgetabelle

Das Herz meiner Kampagne „Tarnowo 1277“ ist eine einfache Tabelle. Obwohl ich von einem historischen Hintergrund ausgehe, ist es keineswegs meine Absicht, irgendwelche Geschichtsbücher nachzuspielen. Meine Thronfolgetabelle verrät mir in jedem Kampagnenjahr, welcher Thronanwärter die Zarenkrone an sich reißen wird. So wie es Ende des 13. Jahrhunderts  für die Bewohner des Zweiten Bulgarischen Reiches vollkommen unvorhersehbar war, wer in 12 Monaten über sie herrschen würde, so unerwartet entscheidet sich für mich und meine Spieler der Verlauf der Kampagne. Für mich als Spielleiter bedeutet ein Wurf auf der Tabelle, dass ich mir anschließend überlegen muss, wie es gegebenenfalls zu einem Machtwechsel kommt und welche Kriegszüge und Schlachten hierfür stattfinden müssen. Erst wenn die Spielercharaktere mächtig genug sind, um selbst militärisch und politisch Einfluss auf die Besetzung des Thrones zu nehmen, sind Würfe auf dieser Tabelle hinfällig.

Die meisten Ereignisse auf der Tabelle sind tatsächlich früher oder später eingetroffen, einige habe ich erfunden. Die erfundenen Ereignisse erscheinen glaubwürdiger als einige der historisch verbürgten. Auf lange Sicht, über den Zeitraum der Kampagne hinaus, bleibt das Schicksal Bulgariens unverändert: Egal ob Bulgarien, Byzanz oder eine dritte Macht triumphiert, am Ende kommen die Osmanen.

Das Prinzip der Tabelle lässt sich auch in anderen Settings verwenden, in denen zahlreiche Anwärter einen Thron umkämpfen, beispielsweise „Exalted: The Dragon-Blooded“, „Das Lied von Eis und Feuer“, „Qin: The Warring States“ oder „Legend of the Five Rings“.

 

Ergebnis auf dem W%:

01-10 Nogai Khan erzwingt von den Bojaren die Zarenkrone; zahlreiche Bojaren konvertieren zum Islam.

11-20 Georg Terter von dem Eroberer Nogai Khan als Zar eingesetzt.

21-30 Georg Terter wird von den Bojaren zum Zaren gewählt.

31-40 Smilets wird von den Bojaren zum Zaren gewählt.

41-50 Dragutin erobert Tarnowo mit ungarischer Hilfe.

51-60 Iwan Asen III. wird durch Michael Palaiologos als Zar eingesetzt, Maria Palaiologa wird in ein griechisches Kloster verbannt und Michael Tich Asen verschleppt.

61-70 Michael Tich Asen wird von den Bojaren als Thronfolger bestätigt, Maria Palaiologa übernimmt die Regentschaft.

71-80 Iwajlo erobert Tarnowo und kürt sich selbst zum Zaren.

81-90 Iwajlo nimmt Michael Asen als Geisel und zwingt Maria Palaiologa ihn, Iwajlo, zu adoptieren, so dass er Zar werden kann.

91-00 Iwajlo heiratet Maria Palaiologa und wird dadurch Zar; im Gegenzug kürt er Michael Tich Asen zu seinem Thronfolger.

 

Nachfolgend werden einige wichtige Persönlichkeiten von der Tabelle beschrieben:

 

Bulgarien

 

Iwajlo (Kämpfer Stufe 11, rechtschaffen-gut), „der Kohlkopf“, „der gerechte Zar“, ehemaliger Schweinebauer, Anführer der Aufständischen.

Aus Wut und Enttäuschung über die Unfähigkeit und den Unwillen der Bojaren, ihre Untertanen vor den Grausamkeiten der Mongolen zu schützen, nahm Iwajlo sein Schicksal selbst in die Hand und scharte kampfwillige Bauern um sich. Nachdem es ihnen gelang, einen Tatarenhorde auf Raubzug zu überrumpeln und zu massakrieren, war die Begeisterung der Bauern so groß, dass sie weiterzogen, um die Bojaren zu strafen, die ihrer Schutzpflicht nicht nachgekommen waren. Als sich ihnen Zar Konstantin entgegenstellte und Iwajlo ihn erschlug, wuchs die Begeisterung seiner Anhänger ins Grenzenlose. Iwajlos Ziel ist es, Recht und Ordnung in Bulgarien herzustellen und das Volk vor seinen Feinden zu beschützen. Einige Bojaren haben sich bereits Iwajlo angeschlossen, vermutlich aus Opportunismus, und raten ihm, als nächstes Tarnowo einzunehmen.

Feinde: Maria Palaiologa, die Bojaren, Nogai Khan, Michael VIII., Michael Asen III.

Streitmacht: Derzeit kommandiert Iwajlo 8000 Bauern, was die Grenzen seiner logistischen Fähigkeiten bereits übersteigt. Viele Freiwillige müssen abgewiesen werden, damit das Chaos nicht größer wird und die Versorgung nicht zusammenbricht.

 

Maria Palaiologa Kantakuzenos (Zauberkundige Stufe 13, rechtschaffen-böse), Witwe des Zaren Konstantin Tich Asen, Nichte Michaels VIII.

Maria wurde als diplomatischer Schachzug Michaels VIII. von Byzanz mit Zar Konstantin von Bulgarien verheiratet. Als Michael die Übergabe ihrer Mitgift, die Hafenstädte Mesembria und Anchialos, verweigerte, setzte sie alles daran, Bulgariens Schicksal zu schmieden statt Ballast eines untergehenden Reiches zu werden, und ermutigte ihren Gemahl zum Krieg gegen ihren Onkel. Als sie Konstantin einen Sohn gebar, riet sie ihrem Gemahl, seinen Sohn möglichst rasch als Mit-Zar von den Bojaren bestätigen zu lassen, wodurch sie ihre Macht über den Tod Konstantins sichern konnte. Im Volk ist sie wegen ihrer Intrigen, ihrer griechischen Herkunft und wegen ihrer Magie verhasst. Man wirft ihr vor, den mächtigen, ehemals ungarntreuen Despoten von Widin, Jakob Swetoslaw, mit einem magischen Gift getötet zu haben, nachdem sie ihn aus machtpolitischen Gründen zuvor adoptiert hatte. Auch sagen manche, Maria habe durch Hexerei für den Tod ihres alten, lahmen Gemahls im Kampf gegen Iwajlo gesorgt.

Marias Ziel ist der eigene Machterhalt als Königin Bulgariens und der Schutz der Thronfolge ihres Sohnes Michael Tich Asen.

Verbündete: Patriarch Makarij.

Diplomatische Beziehungen: Georg Terter, Smilets, Karl von Anjou.

Feinde: Michael VIII., Michael Asen III., Irene Palaiologina, Nogai Khan, Iwajlo.

Streitmacht: die Palastwache, versprengte Truppen aus Konstantins Armee, einige Bojaren und Söldner, insgesamt lediglich 1000 Mann.

 

Michael Tich Asen (Stufe 0, neutral), Sohn Marias, 7 Jahre alt, rechtmäßiger Thronfolger des Konstantin Tich.

Michael übt sich fleissig in Schwertkampf und alten Sprachen. Sein nächstes Ziel ist es, möglichst rasch 8 zu werden.

Verbündete: Maria Palaiologa Kantakuzenos.

 

Georg Terter (Kämpfer Stufe 13, neutral-böse), Despot von Tscherwen, einflussreicher Bojare kumanischer Abstammung. Er ist ebenso streitlustig wie ehrgeizig und wartet auf eine Gelegenheit, die Zarenkrone an sich zu reißen. Dreisterweise hat er bereits eigene Münzen schlagen lassen.

Diplomatische Beziehungen: Maria Palaiologa, ungarische Kumanen, Nogai Khan.

Feinde: Smilets.

Streitmacht: 500 kumanische Reiter.

 

Smilets (Kämpfer Stufe 9, rechtschaffen-neutral), einflussreicher westbulgarischer Bojare.

Auch Smilets sehnt sich nach einem Zuwachs seiner Macht. In sein Wappen hat er bereits eine Krone aufnehmen lassen, um zu zeigen, dass er sich als sein eigener Herr betrachtet. Er ist bekannt für Intrigen und Bestechungen. Durch erkaufte Bündnisse mit weniger reichen Bojaren hofft er auf eine Mehrheit im Bojarenrat von Tarnowo, die ihm zu geeigneter Zeit die tatsächliche Zarenkrone Bulgariens einbringen soll.

Diplomatische Beziehungen: Maria Palaiologa, Stefan Dragutin von Serbien, Michael VIII.

Feinde: Georg Terter.

Streitmacht: 100 Lanzenreiter, 300 Speerträger, 200 Armbrustschützen.

 

 

Byzanz

 

Iwan Asen III. (Kämpfer Stufe 5, neutral-böse)

Der 17-jährige Iwan Asen entstammt einer Seitenlinie der bulgarischen Zarenfamilie und wurde von Michael VIII. an den byzantinischen Hof geholt. Michael VIII. schenkte Iwan die Hand seiner ältesten Tochter Irene, den Ehrentitel „Despot“, zahlreiche magische Gegenstände und den Auftrag, den bulgarischen Thron zu erobern. Der draufgängerische Iwan ist mehr als gewillt, dem Wunsch seines Schwiegervaters nachzukommen und das Schwert Bulgaroktónos, das einst von Basileios II. getragen wurde, einzusetzen.

Verbündete: Michael VIII., Irene Palaiologina.

Feinde: Maria Palaiologa, Iwajlo.

Streitmacht: 20 aufschneiderische, schmarotzende Sauf- und Raufkumpanen, dazu so viele Truppen wie ihm sein Schwiegervater zur Verfügung stellen wird – Iwan sieht sich bereits an der Spitze eines prunkvollen Heeres in Bulgarien einmarschieren.

 

Irene Palaiologina (Zauberkundige Stufe 9, chaotisch-böse), Tochter Michaels VIII., Gemahlin des Iwan Asen III.

Irene ist nicht nur Tochter, sondern auch Magieschülerin des Michael Palaiologos. Er hat sie zu seinem Werkzeug erzeugen. Tatsächlich ist sie auch vollends gewillt, ihrem Vater zu gehorchen und Iwan Asen als Marionetten-Herrscher in Bulgarien zur Macht zu verhelfen. Überraschenderweise beginnt sie jedoch, sich mehr und mehr zu ihrem heißblütigem Gemahl hingezogen zu fühlen.

Verbündete: Michael VIII., Iwan Asen III.

Feinde: Maria Palaiologa, Ivajlo.

 

 

Serbien

 

Stefan Dragutin (Kämpfer Stufe 9, chaotisch-neutral), König von Serbien.

Serbien befindet sich in einer wirtschaftlich starken Position. Alte Stammesstrukturen sind überwunden, die serbische Kirche hat sich bereits vor Jahrzehnten von der katholischen Kirche gelöst, eingewanderte Handwerker wie die sächsischen Minenarbeiter sorgen für den Reichtum des Landes und Verträge mit italienischen Kaufleuten sorgen für Direkteinkünfte in die königliche Kasse. Zudem ist der serbische Hof bei weitem nicht so verschwenderisch und prunksüchtig wie der byzantinische Hof, an dem es über die königlich-serbische Familie heißt: “Jeder einfache Höfling in Konstantinopel würde sich schämen, so zu hausen wie der König von Serbien. Seine Gemahlin sitzt in einfachem Linnenkleid am Spinnrad, und am Esstisch geht es zu wie unter gemeinen Schafdieben.“

Politisch ist jedoch noch einiges im Argen. Durch die gewaltsame Absetzung seines Vaters Uroš I., mit dem Dragutin sich zerstritten hatte, war der junge König gezwungen, Reformen seines Vaters zurückzunehmen und den Einfluss serbischen Landadels zu Lasten der königlichen Einkünfte zu stärken. Trotz der anfänglichen Parteinahme der Landadligen für Dragutin misstrauen sie ihm, denn sie befürchten, unter dem Einfluss seiner französischen Mutter und seiner ungarisch-kumanischen Gemahlin Katharina könnte Dragutin sich mit dem Papst verbünden und den Katholizismus in Serbien wieder einführen. Dragutin ist nicht an religiösen Fragen interessiert, sondern vor allem an der Vergrößerung seines Territoriums auf Kosten von Byzanz und Bulgarien, doch benötigt er Katholiken und Orthodoxen sowie die Unterstützung der alten Verbündeten seines Vaters, um ein Heer geeigneter Größe aufzustellen. Verhandlung ist leider nicht seine Stärke, denn er neigt zu Jähzorn und überstürzten Entscheidungen.

Verbündete: Jelena Anžujska, seine Gemahlin Katharina, sein Bruder Milutin.

Diplomatische Beziehungen: Ladislaus IV.

Feinde: Michael VIII.

Streitmacht: Wenn Dragutin die Unterstützung des Adels erhandeln kann, ist er in der Lage 3000 schwer gerüstete serbische Fußsoldaten und 1500 Lanzenreiter (serbische Ritter und Sergeanten) aufzustellen, die er sicher noch um 1500 ausländische Söldner verstärken würde. Ohne Rückhalt des gesamten Adels, aber mit ungarischer Unterstützung ließe sich ein etwa ebenso großes Heer aufstellen, von dem jedoch nur die Hälfte Serben wären.

 

Dieser Beitrag ist Teil des diesmonatigen RSP-Karnevals mit dem Thema „Zufallstabellen“, zu dem es zahlreiche weitere originelle Beiträge anderer Blogger gibt.

Die vollständige Setting-Beschreibung für Tarnowo 1277 ist noch in Bearbeitung.

 

Advertisements
Published in: on Februar 23, 2014 at 11:35 am  Comments (1)  
Tags: , , , , , , , ,

The URI to TrackBack this entry is: https://ghoultunnel.wordpress.com/2014/02/23/die-thronfolgetabelle/trackback/

RSS feed for comments on this post.

One CommentHinterlasse einen Kommentar

  1. Großes Kino. Das werde ich für meine Kampagnen im Hinterkopf behalten.


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: